KFZ-Versicherung für Dienstwagen-Fahrer


Betroffen sind hier ehemalige Dienstwagenfahrer oder Fahrer von Firmenwagen, die nach Ausscheiden aus dem Unternehmen oder Abgabe des Dienstwagens keinen eigenen Schadenfreiheitsrabatt (mehr) in der KFZ-Versicherung haben.

Im Job aufgestiegen und dann dienstwagenberechtigt geworden? Der Arbeitgeber zahlt die Autoversicherung und den "Sprit" des Dienstwagens (Firmenwagens) auch bei privater Nutzung? Das ist natürlich eine super Sache.

Aber was ist jetzt, 20 Jahre später?

Der Firmenwagen oder Dienstwagen wird abgegeben oder ist bereits abgegeben worden? Der Arbeitgeber möchte den mit dem Firmenwagen erfahrenen Schadenfreiheitsrabatt natürlich nicht "offiziell" auf Ihren Namen übertragen? Klar! Der ehemals eigene Schadenfreiheitsrabatt ist auf Grund der langjährigen Unterbrechung des eigenen KFZ-Versicherungsvertrages verfallen (dumm gelaufen...). Bei der Anmeldung des ersten eigenen Fahrzeuges gibt es meist eine böse Überraschung. Sie starten mit der eigenen KFZ-Versicherung dann stets wie ein Fahranfänger! Beitragssätze zwischen 85% oder 120% sind die Regel - egal wie lange Sie wirklich Fahrpraxis besitzen oder wieviel hunderttausende von Kilometern Sie mit einem dienstlichen oder Firmen-PKW tatsächlich gefahren sind.

Wollen Sie das tatsächlich? Nein, natürlich nicht!

Darum richtet sich der Beitragssatz bei uns, nach der Dauer der tatsächlichen Dienstwagen- oder Firmenwagennutzung und eventuell angefallener KFZ-Haftpflichtschäden.

Für den Tarif "ehemalige Dienstwagenfahrer und Firmenwagenfahrer"
gelten
folgende Voraussetzungen:

Ein anrechenbarer Schadenfreiheitsrabatt (SFR) aus einem vorherigen KFZ-Versicherungsvertrag ist nicht (mehr) vorhanden. Es besteht oder bestand bisher keine eigene KFZ-Versicherung auf Ihren Namen.

Der bisher genutzte Dienst- oder Firmenwagen war ein PKW.

Bei dem neu zu versichernden Privat-Fahrzeug handelt es sich ebenfalls um einen PKW, der auf den Versicherungsnehmer (also Sie) zugelassen wird.

Die gesamten Zeiträume, in denen der Dienstwagen (Firmenwagen) genutzt wurde und etwaige KFZ-Haftpflichtschäden, müssen von Ihrem Arbeitgeber (nicht Leasing- oder Versicherungsgesellschaft des Dienstwagens) in einer Bescheinigung bestätigt werden. Das entsprechende Arbeitgeber-Formular erhalten Sie kostenlos von uns, zusammen mit Ihrem individuellen Angebot. Für den Fall, dass Ihr Arbeitgeber unser Formular nicht ausfüllt, senden Sie uns formlose oder frei formulierte Arbeitgeberbescheinigungen bitte vorab per E-Mail zu. Gern prüfen wir, ob Ihre Arbeitgeber-Bescheinigung für eine Sondereinstufung ausreicht.

Eine Addition von Zeiträumen verschiedener Arbeitgeber ist nicht möglich. Es wird nur die Dauer der Firmenwagennutzung beim letzten Arbeitgeber gewertet.

Keine "negative Bonitätsauskunft" (SCHUFA). Prüfung durch die Versicherungsgesellschaft bei Antragstellung.

Die Entscheidung über die Anrechnung des schadenfreien Verlaufes, bleibt allein dem Versicherer vorbehalten. (z.B. wegen unvollständiger oder unzureichender Arbeitgeberbescheinigung etc.)

Fairness-Info:

Es handelt sich hier um SONDEREINSTUFUNGEN, die NICHT 1:1 an etwaige Folgeversicherer weiterbestätigt werden. Bei einem eventuellen späteren Versicherungswechsel werden nur die tatsächlich schadenfrei erfahrenen Zeiten an den Folgeversicherer bestätigt.

Rufen Sie uns jetzt an, wir errechnen Ihnen Ihren individuellen KFZ-Versicherungsbeitrag auch gern direkt am Telefon und senden Ihnen Ihren persönlichen Versicherungsvorschlag auf Wunsch kostenlos zu. Die eVB-Nummer für die Zulassung Ihres neuen Privat-Fahrzeuges erhalten Sie bei uns innerhalb weniger Minuten per Telefon, E-Mail oder SMS.

Fahrerschutzversicherung?
Warum ist diese Absicherung so wichtig?

(Beispielvideo der VHV-Versicherung)

Danke-Chef-Tarif / Danke Chef Tarif


neuhaus24.de verwendet Cookies.

Bitte entscheiden Sie, ob Sie der Verwendung von Cookies zustimmen möchten.
Sollten Sie der Verwendung von Cookies nicht zustimmen, ist es möglich dass Sie
wesentliche Teile unserer Website NICHT nutzen können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.